Wohnungsabnahmen und Übergabeprotokoll

Auch wenn Sie Ihre Immobilie bislang nicht über uns vermietet haben, übernehmen wir auf Anfrage gerne die Abnahme von Ihrem Altmieter.

Ein Übergabeprotokoll schafft Klarheit

Nur was zu Beginn des Mietverhältnisses schriftlich festgehalten wurde zählt auch bei der Beendigung.

 Ein aussagekräftiges Übergabeprotokoll für die Mietwohnung/Eigentumswohnung – auch Abnahmeprotokoll genannt – beugt Konflikten vor. Zwar ist dieses Dokument in keinem Gesetz vorgeschrieben, aber sowohl Mieter als auch Vermieter, Käufer und Verkäufer sollten dennoch darauf bestehen.

Kein Detail auslassen

Das Wohnungsabnahmeprotokoll führt sämtliche Mängel in allen Räumen auf – inklusive Flure, Abstellräume und Außenanlagen. Dazu gehören beispielsweise Sprünge in Bodenfliesen, Flecken an der Wand oder abgenutzte Armaturen in Küche und Bad. Auch die Zählerstände für Wasser, Gas und Strom gehören ins Abnahmeprotokoll der Wohnung.

Wichtig ist auch die Anzahl und Art der übergebenen Schlüssel. Das Datum sowie die Unterschriften von Mieter und Vermieter komplettieren das Wohnungsübergabeprotokoll. Beide Parteien erhalten jeweils eine Ausfertigung.

Übergabe der alten Wohnung

Am Tag der Übergabe gehen Sie am besten etwas früher in die Wohnung und überprüfen noch einmal, ob diese sich in einem vertragsgemäßen Zustand befindet:

  • Ist sie wirklich leer?
  • Ist sie sauber? Sind die erforderlichen Schönheitsreparaturen ausgeführt?
  • Sind alle Fenster fest verschlossen?
  • Sind alle Gas- und Wasserhähne fest zugedreht?

Wenn alles in Ordnung ist, entfernen Sie Ihre Namensschilder von Tür und Briefkasten und entnehmen Sie ein letztes Mal Ihre Post.

Übergabeprotokoll beim Hauskauf

Auch beim Kauf oder Verkauf eines Hauses spielt das Übergabeprotokoll eine wichtige Rolle. In der Regel findet die Hausübergabe nach Zahlung des Kaufpreises statt, ausnahmsweise auch schon nach Vertragsabschluss, wenn beispielsweise der Käufer mit Sanierungsarbeiten beginnen will. Wie beim Übergabeprotokoll einer Mietwohnung sollten im Hausübergabeprotokoll alle Mängel – bauliche und Ausstattungsmängel – vermerkt werden, ebenso die Zahl der Schlüssel, sämtliche Zählerstände und gegebenenfalls der Füllstand des Heizöltanks. Als Ergänzung zum Übergabeprotokoll sollten beim Hauskauf dem neuen Eigentümer auch wichtige Unterlagen wie Garantiebelege, Lieferscheine oder Rechnungen ausgehändigt werden.